Schärfen mit Photoshop CC

Es gibt viele Methoden Bilder zu schärfen. Die beste ist aber schön scharfe Fotos zu haben um wenig daran arbeiten zu müssen. Ab und zu kommt es aber doch vor das man auf solche Mittel zurückgreifen muss. Aber auch hier ist es eher selektiv auf einzelne Bildbereiche beschränkt. Noch ein Hauch Schärfe auf die Augen oder Haare geben ist auf jeden Fall nicht das schlechteste Vorgehen.

Scharfzeichner Werkzeug
Meine bevozugte Methode in Photoshop CC ist das selektive Schärfen mit dem Scharfzeichner Werkzeug bei angepasster Stärke. Hier gibt es einen kleinen Tip den man berücksichtigen sollte. Einfach auf dem Bild selektive Bereiche Schärfen verändert das Bild dauerhaft. Bearbeitet man mehrere Stellen und die letzte dann doch zu stark kann man von vorn anfangen oder einige Schritte rückgängig machen. Das ist nicht sonderlich effektiv. Und eine ganze Kopie eines Bildes anfertigen und dann selektiv bearbeiten belegt auch nicht gerade wenig Arbeitsspeicher.

Wesentlich besser und Non-Destruktiv ist es eine neue Ebene über dem Bild anzulegen. Dann das Scharfzeichner Werkzeug anwählen und ein Häckchen bei alle Ebenen aufnehmen machen.


 
Jetzt kann auf der neuen und leeren Ebene geschärft werden. Das hat einige Vorteile. Man kann nachträgliche die Deckkraft der Schärfung verringern da nur die Bereiche mit der Schärfung in der leeren Ebene vorhanden sind. Das verbraucht wesentlich weniger Arbeitsspeicher wenn nur ein paar Bereiche nachgeschärft werden. Es können jederzeit mittels Radiergummi oder auch Maske ein paar Bereiche wieder entfernt werden.



Man kann also jederzeit leicht Teilbereiche entfernen oder eben zusätzliche Schärfen. Und dann gibt es noch die Möglichkeit alles was geändert wurde in einer Auswahlmaske anzuwählen. Dazu einfach mit der STRG-Taste auf das Symbol der Ebene klicken und schon könnte man die Auswahl aller geänderten Bereiche verkleinern und Weichzeichnen. Für einen weicheren Übergang kann man zb. einfach die Auswahl umkehren und dann die Auswahl weichzeichnen. Es ist halt typisch für Photoshop das hier die Möglichkeiten unbegrenzt sind und eher beim Benutzer enden.


Schärfen Plus

Hier nun eine Methode die nicht Non Destruktiv ist, was so viel bedeutet das Bild wird verändert. Dafür wird das aber auf eine Kopie angewandt und am Schluss wird die Schärfung von einer schwarzen Maske überlagert. Der Anwender muss dann nur noch die gewünschten Bereiche der Schärfung mit einem weißen Pinsel freilegen. Zu dieser ersten Schärfen-Methode gibt es noch eine Aktion die in CC 2019 erstellt wurde. Hier werden aber keine neuen Funktionen genutzt, was bedeutet es sollte auch mit älteren Versionen klappen. Das bedeutet für euch nur Starten, Stärke einstellen und mit dem Pinsel festlegen was geschärft erscheinen soll. Der Lerneffekt ist natürlich noch höher wenn ihr die Aktionen selbst erstellt und den Umgang damit lernt.

Diese erste Methode nenne ich mal Schärfen-Plus da das Ergebnis den Namen verdient.

1. Eine Kopie des Bildes erstellen das Bearbeitet werden soll. Ebene Anwählen und STRG + J drücken, danach die neue Ebene auswählen.

2. Mit STRG + I die Ebene Invertieren (Negativ) und den Modus auf strahlendes Licht stellen.



3. Dann unter Filter / Weichzeichnungsfilter / Matter machen auswählen.



Mit der Einstellung solltet ihr es hier nicht übertreiben! Bei diesem Bispielbild war 14 / 14 mehr als ausreichend, man will ja keine Poren zählen.

4. Ebene 1 anwählen und Shift + STRG + ALT + E drücken was eine neue Ebene mit den vorherigen Einstellungen erzeugt (Ebene 2).

5. Diese neue Ebene 2 wird dann in den Modus Ineinanderkopieren gestellt



6. Die verherige Kopie (Ebene 1) kann nun gelöscht werden da sie nicht mehr benötigt wird.

7. Jetzt nur noch die Ebene 2 mit einer schwarzen Maske versehen. Dazu mit der ALT-Taste zusammen auf das Maskensymbol klicken.



Und das war es jetzt auch schon. Ihr benutzt den Pinsel, wählt die schwarze Maske der Ebene 2 an und malt in Weiss die Bereiche frei die schärfer werden sollen. Entweder ihr verändert die Deckkraft vom Pinsel beim Freimalen oder zum Schluss die genze Deckkraft der Ebene 2.

Und hier noch das Beispielbild Vorher / Nachher. Trotz dem kleinen Format sieht man an den Augen und Lippen deutlich den Unterschied. Die Haut war von der Schärfung ja nicht betroffen wie man an der Maske sieht.



Download Action SchärfenPlus

Zurück zur Übersicht